Mehrfamilienhaus gemeinsam ersteigern

Sie haben Fragen zu Zwangsversteigerungen? Dann tauschen Sie sich hier mit anderen Forumsteilnehmern aus. *** Die im Forum gegeben Auskünfte stellen selbstverständlich keine Rechtsberatung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen! ***

Moderator: Alfred_Hilbert

FloRian
Beiträge: 1
Registriert: 12.10.2018, 13:19

Mehrfamilienhaus gemeinsam ersteigern

Beitragvon FloRian » 12.10.2018, 13:32

Liebe Community,

wir beschäftigen uns seit einiger Zeit mit dem Kauf einer Immobilie im Zwangsversteigerungsverfahren. Bisher haben wir uns stets auf einzelne Eigentumswohnungen zur Eigennutzung konzentriert. Nun sind wir auf ein Mehrfamilienhaus gestoßen, dessen Erwerb für uns wenig Sinn ergäbe und zudem auch zu teuer wäre, das aber generell aufgrund der Lage interessant wäre.

Konkret geht es um die Teilungsversteigerung eines Mehrfamilienhaus mit 5 Einheiten. Im Grundbuch sind 4 Eigentümer eingetragen.

Inwiefern ist es möglich, so ein Mehrfamilienhaus evtl. gemeinsam mit mehreren Interessenten - in diesem Fall Freunden & Bekannten - zur Eigennutzung zu erwerben?

Wie wäre die Vorgehensweise? Vorab eine WEG gründen?

Und wie läuft eine mögliche Finanzierung ab?

Viele Grüße

Flo

Addi
Beiträge: 369
Registriert: 22.10.2014, 10:00

Re: Mehrfamilienhaus gemeinsam ersteigern

Beitragvon Addi » 14.10.2018, 18:32

Grundsätzlich kann jede Immobilie auch von einer Eigentümergemeinschaft ersteigert werden. Sei es in Bruchteilseinheiten zu 1/2, 1/3, usw. aber auch als Gemeinschaft bürgerlichen Rechts, als BGB Gesellschaft mit einer unterschiedlichen Anzahlt von Gesellschaftern.
Handelt es sich um 5 Wohneinheiten, die in Wohnungseigentum umgewandelt werden kann? Dies würde eine in sich Abgeschlossenheit erfordern nach dem WEG Gesetz, aufgeteilt in Sonder- und Gemeinschaftseigentum. Ob dies möglich ist wäre sicherlich erst der 2.Schritt, wennSie wissen, ob Sie überhaupt den Zuschlag auf das MFH erhalten.
Bei der Finanzierung wird es den Banken natürlich darauf ankommen zu wissen, wer als Eigentümer im Grundbuch steht und wer als Darlehensnehmer den Vertrag unterschreibt,sich persönlich und dinglich im Grundbuch verpflichtet.


Zurück zu „Zwangsversteigerung - Alle Themen“