Grundschuld bleibt bestehen

Sie haben Fragen zu Zwangsversteigerungen? Dann tauschen Sie sich hier mit anderen Forumsteilnehmern aus. *** Die im Forum gegeben Auskünfte stellen selbstverständlich keine Rechtsberatung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen! ***

Moderator: Alfred_Hilbert

Jakob2024
Beiträge: 5
Registriert: 10.06.2024, 09:30

Grundschuld bleibt bestehen

Beitragvon Jakob2024 » 11.06.2024, 11:37

Guten Tag, was passiert wenn eine Grundschuld bei einer Versteigerung bestehen bleibt?

Wenn z.B nur eine Bank von zwei die Zwangsversteigerung betreibt.

Zahlt man die Bank dann aus oder übernimmt man den Vertrag?

Gibt es einen Grund warum das eine Bank macht?

Beste Grüße

Addi
Beiträge: 1132
Registriert: 22.10.2014, 10:00

Re: Grundschuld bleibt bestehen

Beitragvon Addi » 11.06.2024, 16:02

Entscheidend ist der Rang aus dem das Verfahren betrieben wird gem. § 44 ZVG. Betreibt zB nur der Gläubiger aus dem Recht III Nr.2 bestrangig das Verfahren bleibt ein vorgehendes Recht III Nr.1 bestehen, fällt ins Geringste Gebot und ist vom Ersteher mit dem vollen Nominalbetrag und den hohen dinglichen Zinsen (. 15% oder mehr) zu übernehmen und zu zahlen (die hohen Zinsen direkt ab Zuschlag!)
Der Ersteher sollte dann so schnell als möglich dieses Recht bei der Bank ablösen.
Achtung: Beim bieten, bieten sie immer nur den Barteil. Eine bestehenbleibende Grundschuld ist automatisch mit zu übernehmen und wird rechnerisch auf das Bargebot zugeschlagen..


Zurück zu „Zwangsversteigerung - Alle Themen“