Bieterscheck und Gebote

Sie haben Fragen zu Zwangsversteigerungen? Dann tauschen Sie sich hier mit anderen Forumsteilnehmern aus. *** Die im Forum gegeben Auskünfte stellen selbstverständlich keine Rechtsberatung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen! ***

Moderator: Alfred_Hilbert

Mariafrieder
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2023, 17:56

Bieterscheck und Gebote

Beitragvon Mariafrieder » 10.01.2023, 18:07

Hallo,
ich möchte ein Grundstück bei einer Zwnagsversteigerung erwerben und habe noch ein paar Fragen. Ich muss den Bieterscheck also zum Versteigerungstermin mitbringen? Welche Summe muss draufstehen? 10 % des Gebotes das ich beabsichtige abzugeben oder 10% des Verkehrswertes?
Muss ich vorher schon ein Gebot abgeben oder erst am Termin?
Es handelt sich um eine Versteigerung in Rheinland Pfalz.
Und geht es wirklich nur mit einem Scheck? Ich dachte die sind abgeschafft.....
Ich würde mich über eine Antwort freuen und bedanke mich im Voraus.
Maria Frieder

Addi
Beiträge: 963
Registriert: 22.10.2014, 10:00

Re: Bieterscheck und Gebote

Beitragvon Addi » 11.01.2023, 06:36

Es handelt sich um einen sogenannten „ Bieterscheck“, dieser wird ausgestellt von ihrer Hausbank, bezogen auf ein Konto der Bundesbank oder der HELABa.....dafür berechnen die Hausbanken ca. 30,-€. Ausgestellt wird dieser in Höhe von 10% des Verkehrswertes. Erhält man nicht den Zuschlag bekommt man den Scheck direkt zurück und kann diesen am gleichen Tag wieder seiner Hausbank zurückgeben....
Dieser muss nicht bestätigt sein sondern lediglich bezogen auf das Konto Ihrer Hausbank bei der Bundesbank oder HelaBa. Also keinen Scheck, den Sie für Ihr eigenes Konto ausstellen.
Oder Sie überweisen kostenneutral die SL vorab.
Die Überweisung erfolgt auf ein bestimmtes Konto, welches das Amtsgericht angeben muss.

Gebote sind immer nur persönlich im Termin abzugeben unter Vorlage eines aktuellen Ausweisdokumentes.
Weitere Infos über den Ablauf einer Versteigerung finden Sie auch hier auf der Startseite unter den verschiedenen Themengebieten

Mariafrieder
Beiträge: 2
Registriert: 10.01.2023, 17:56

Re: Bieterscheck und Gebote

Beitragvon Mariafrieder » 12.01.2023, 10:00

Sorry, Sie haben völlig Recht, aber ich habe wirklich alles gelesen und es ist nicht so verständlich für jemanden der sich gar nicht auskennt. Meine Bank sagt z.B. es gäbe keine Bieterschecks mehr (Nassauische Sparkasse) also bleibt mir nur eine VorabÜberweisung. Das ist mir aber unheimlich, man weiß ja wie lange es dauert bis man mal sein Geld wiederbekommt bei einer Behörde.
Aber Danke für die Antwort und ich muss wohl in den sauren Apfel beißen.
mit freundlichen Grüßen
Maria Frieder

Addi
Beiträge: 963
Registriert: 22.10.2014, 10:00

Re: Bieterscheck und Gebote

Beitragvon Addi » 12.01.2023, 15:11

....
dann mag dies ein junger Bankmitarbeiter sein, der dies noch nicht veranlassen musste...

wie gesagt, der Scheck wird von Ihrer Bank ausgestellt bezogen auf ein Konto welches JEDE Bank bei der Landesbank Hessen und Thüringen (HeLaBa) oder der Bundesbank, jeweils in Frankfurt/Main unterhält.

Vielleicht sollten Sie mit einem kompetenteren Mitarbeiter sprechen..


Zurück zu „Zwangsversteigerung - Alle Themen“