Verkehrswert, Erlösquote, mehr bieten als Verkehrswert

Sie haben Fragen zu Zwangsversteigerungen? Dann tauschen Sie sich hier mit anderen Forumsteilnehmern aus. *** Die im Forum gegeben Auskünfte stellen selbstverständlich keine Rechtsberatung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen! ***

Moderator: Alfred_Hilbert

Thorsten
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2022, 18:52

Verkehrswert, Erlösquote, mehr bieten als Verkehrswert

Beitragvon Thorsten » 12.01.2022, 19:10

Hallo zusammen,

ich möchte eine Immobilie ersteigern (MFH) und frage mich ab welchem Gebot man überhaupt ne Chance hat.

Ich bin bereit bis zu 140-145% des Verkehrswertes zu bieten. Hat man damit Chancen?

Für welche Preise im Verhältnis zum Verkehrswert gehen die Objekte momentan weg?

)140-145% wären zur Info in etwa der Marktwert zu dem solche MFH hier in der Region auch auf Immoscout oder Kleinanzeigen angeboten werden.)

Cycless746
Beiträge: 2
Registriert: 12.01.2022, 22:25

Re: Verkehrswert, Erlösquote, mehr bieten als Verkehrswert

Beitragvon Cycless746 » 12.01.2022, 22:30

Das kommt ganz drauf an. Zudem solltest du überlegen ob die Summe die sich aus den Prozent-Zahlen ergibt noch Sinnhaft ist.

Bei den meisten Gutachten fehlen etliche Informationen zum Zustand der Wohnungen etc.

Hier kann man sich extrem schnell verrechnen. Bedenke auch das in den nächsten 10 Jahren sich die Zinssätze wahrscheinlich wieder normalisiert haben. Wenn du da noch dabei bist, eine Hohe Summe zurück zu zahlen kann dir die neue Finanzierung das Genick brechen

In welchem Bundesland steht denn dein Objekt der Begierde?

Thorsten
Beiträge: 6
Registriert: 12.01.2022, 18:52

Re: Verkehrswert, Erlösquote, mehr bieten als Verkehrswert

Beitragvon Thorsten » 13.01.2022, 06:44

Das Objekt steht in NRW, im Ruhrgebiet.

Die Zinsen sind bereits mit einkalkuliert, soweit ist alles geklärt.

Den Zustand der Wohnungen kenne ich, da im Gutachten Bilder der Wohnungen sind, außerdem habe ich weitere Bilder aus alten Mietinseraten gefunden und den Zustand auf diesen Bildern ebenfalls gesehen.

Für mich ist wichtig zu wissen, wie aktuell die Lage bei den Zwangsversteigerungen ist. Wie weit drunter oder drüber vom Verkehrswert gehen die Häuser im Schnitt weg?

Mein Objekt ist für Eigennutzer nicht geeignet, für gewerbliche Investoren zu klein. Die Konkurrenz wird also aus privaten Kapitalanlegern bestehen.

Addi
Beiträge: 836
Registriert: 22.10.2014, 10:00

Re: Verkehrswert, Erlösquote, mehr bieten als Verkehrswert

Beitragvon Addi » 13.01.2022, 13:20

...
da können keine verlässlichen Aussagen getroffen werden. Es kommt immer auf die Lage, Alter, Zustand und Nutzung der Immobilien an.
Aber bei Festlegung einer Höchstgrenze für die eigenen Gebote bei 140% vom Verkehrswert könnte es klappen....

Cycless746
Beiträge: 2
Registriert: 12.01.2022, 22:25

Re: Verkehrswert, Erlösquote, mehr bieten als Verkehrswert

Beitragvon Cycless746 » 13.01.2022, 20:54

Das wirst du tatsächlich erst spontan vor Ort sehen. Aktuell werden allerdings dringlich solche Immobilien gesucht. Und gerade die privaten "Kleinanleger" drehen gerne mal durch und kalkulieren sehr stumpf.

Das treibt den Preis nach oben.


Zurück zu „Zwangsversteigerung - Alle Themen“