Zwangsversteigerung Preisgestaltung Tendenz

Sie haben Fragen zu Zwangsversteigerungen? Dann tauschen Sie sich hier mit anderen Forumsteilnehmern aus. *** Die im Forum gegeben Auskünfte stellen selbstverständlich keine Rechtsberatung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen! ***

Moderator: Alfred_Hilbert

K-HJ
Beiträge: 1
Registriert: 09.11.2020, 06:02

Zwangsversteigerung Preisgestaltung Tendenz

Beitragvon K-HJ » 09.11.2020, 08:09

Guten Morgen,

ich bin ganz neu hier und spreche erst einmal Grüsse aus.

Im Januar möchte ich erstmalig an einer Zwangsversteigerung (Immobilie) teilnehmen und habe mich natürlich bereits eingelesen. Was ich nicht gefunden habe ist eine Art Tendenz begründet auf die vorliegenden Wertgutachten. Die Immobilie befindet sich in der Stadt und ich denke das diese gut zu vermieten wäre.
Ich vermute es ist meist so, während dieser niedrigen Zinsphase ist, das die Immobilien über dem Verkehrswert versteigert werden.
Mich würde interessieren ob ich da recht habe, wenn ja, lässt sich eine Tendenz erkennen mit wieviel % über dem Verkehrswert meist zu rechnen ist ? Hat man eventuell einen kleinen Anhaltspunkt am m² Preis Wohnfläche der momentan in der Stadt gezahlt wird und man kann dann noch mal mit x Prozent Aufschlag rechnen ?

Bsp: Wohnung mit 100 m², Wertgutachten 220 TSD €, normaler Zustand ohne Belastungen, m² Preis 3000,00 €
in dieser Wohngegend.

Ich weiss das man keine pauschale Antwort zu diesen Fragen geben kann, aber vielleicht habt ihr ja ein paar Infos aus eueren Erfahrungen

Danke im voraus für hilfreiche Antworten.
Gruss

K-H

Addi
Beiträge: 633
Registriert: 22.10.2014, 10:00

Re: Zwangsversteigerung Preisgestaltung Tendenz

Beitragvon Addi » 09.11.2020, 19:42

Nein, verlässliche Aussagen können nicht gemacht werden. Diese sind abhängig von Bundesland, Wohnortlage, Angebot und Nachfrage.....
Wie soll man da verlässliche Angaben machen, die von Gericht zu Gericht unterschiedlich sind.


Zurück zu „Zwangsversteigerung - Alle Themen“