Katze im Sack bzw. Hinweise durch Gericht, Zusatzfragen

Sie haben Fragen zu Zwangsversteigerungen? Dann tauschen Sie sich hier mit anderen Forumsteilnehmern aus. *** Die im Forum gegeben Auskünfte stellen selbstverständlich keine Rechtsberatung dar. Eine Haftung ist ausgeschlossen! ***

Moderator: Alfred_Hilbert

Addi
Beiträge: 631
Registriert: 22.10.2014, 10:00

Re: Katze im Sack bzw. Hinweise durch Gericht, Zusatzfragen

Beitragvon Addi » 12.10.2020, 19:52

.....ok, dann ist dies so....
Das Sonderkündigungsrecht nach § 57 a ZVG mag insoweit keine Anwendung finden. Folglich ist der Inhalt des Pachtvertrages maßgeblich ob und inwieweit unter welchen Bedingungen eine Kündigung möglich ist.
Vermutlich ergibt sich das nicht aus dem Wertgutachten, so dass dies bei einem der bisherigen Eigentümer zu erfragen ist.....
Einen Anspruch die entsprechenden Antworten zu bekommen besteht allerdings nicht.....

TMay
Beiträge: 9
Registriert: 19.09.2020, 21:10

Re: Katze im Sack bzw. Hinweise durch Gericht, Zusatzfragen

Beitragvon TMay » 15.10.2020, 19:14

Vielen Dank nochmals für die Antworten. Ich habe nun einen Eigentümer angesprochen und dieser hat mir gefälligkeitshalber die Pachtverträge zur Verfügung gestellt und auch mitgeteilt, dass diese im Termin wohl ausgelegt werden. So wie es aussieht "leider unkündbar" wie bei Landpachtverträgen zu erwarten.
Schade um die Chance und zur Spekulation FNB - Bauland nach Auskunft Gemeinde auch nicht geeignet, da eigentlich keine Chance, dass Bauland entsteht. Ich frage mich immer noch warum der Gutachter dies nicht berücksichtigt, kann aber insofern nachvollziehen, dass er ja nur den Zustand zu einem bestimmten Zeitpunkt bewertet und nicht die Zukunft.

StephanT
Beiträge: 1
Registriert: 21.10.2020, 12:10

Re: Katze im Sack bzw. Hinweise durch Gericht, Zusatzfragen

Beitragvon StephanT » 21.10.2020, 18:57

Hallo Thomas,

kurze Frage zu diese Versteigerung, kann es sein, dass die am Bodensee stattfindet? Melde mich bei dir noch per PN.

Stephan

TMay
Beiträge: 9
Registriert: 19.09.2020, 21:10

Re: Katze im Sack bzw. Hinweise durch Gericht, Zusatzfragen

Beitragvon TMay » 21.10.2020, 19:54

Hallo Stephan,

ja Bodensee. Kannst mir gerne eine PN schreiben.

Grünländer
Beiträge: 3
Registriert: 22.12.2019, 21:18

Re: Katze im Sack bzw. Hinweise durch Gericht, Zusatzfragen

Beitragvon Grünländer » 25.10.2020, 20:01

Die Versteigerung habe ich auch ins Auge gefaßt. Wie du gesagt hast sind wohl die Einzigen die profitieren die Gemeinschaft. Dann gibt es ja jetzt bereits einige Interessenten. Ich werde anwesend sein ob wirklich irgendjemand uninformiert bereit ist wirklich so viel Geld für eine Fläche zu bezahlen. Aber es steht jeden Tag ein Dummer auf der überzeugt ist ein Schnäppchen zu machen. Bei einem zweiten Termin wäre ich dabei.

Grünländer

@Thomas und Stephan, ich sende Euch noch eine PN

TMay
Beiträge: 9
Registriert: 19.09.2020, 21:10

Re: Katze im Sack bzw. Hinweise durch Gericht, Zusatzfragen

Beitragvon TMay » 29.10.2020, 18:58

Ich war mit Stephan (anderer Threadschreiber) am vermeintlichen Termin der Versteigerung. Dort wurde uns gesagt, dass der Termin kurzfristig abgesagt werden musste und demnächst ein neuer Termin angesetzt wird. Leider wurde der Grund nicht genannt.

Was wäre ein möglicher Grund?

Eine Einigung oder Einstellung kann es ja wohl nicht sein, denn dann würde ja kein neuer Termin angesetzt werden.

Addi
Beiträge: 631
Registriert: 22.10.2014, 10:00

Re: Katze im Sack bzw. Hinweise durch Gericht, Zusatzfragen

Beitragvon Addi » 30.10.2020, 14:37

….
Mutmaßungen sind natürlich schwerlich aus der Distanz zu treffen.
Von daher bitte direkt vor Ort beim zuständigen Vollstreckungsgericht nachfragen.


Zurück zu „Zwangsversteigerung - Alle Themen“